Grüner Schimmel: Wie gefährlich ist grüner Schimmelpilz?

schimmelart-gruener-schimmelEinige von euch denken bestimmt, dass schwarzer Schimmel der einzige Schimmelpilz ist, der an eurer Decke und Wand auftreten kann.

Doch das stimmt nicht. Es gibt verschiedene Arten von Schimmelpilzen und auch der grüne Schimmel kann in der Wohnung an Wänden oder Decken entstehen.

Der unschöne grüne Schimmel bringt nicht nur dein Heimdesign durcheinander, sondern er kann auch Krankheiten verursachen.

Wie grüner Schimmel entsteht, wie man ihn erkennt und wie man grünen Schimmelpilz entfernen kann, erfährst du in diesem Artikel.

1. Was ist grüner Schimmel?

Grüner Schimmel ist der Oberbegriff für grüne Pilzarten mit Sporen. Es bezieht sich nicht auf eine bestimmte Art von Schimmel. Es gibt einige Arten, die man oft zu Hause sieht. Drei von ihnen sind Aspergillus, Cladosporium und Penicillium. Die Schimmelpilzart Aspergillus wird regelmäßig an sauerstoffreichen Wänden gefunden.

Schimmel ist übrigens nicht nur grün, sondern tritt auch in Form von schwarzer, brauner, gelber und weißer Form auf. Einige Schimmelarten werden sogar für medizinische Zwecke genutzt.

Cladosporium besitzt zum Beispiel die Fähigkeit, sich seiner Umgebung anzupassen. Es ist kein Wunder, dass diese Schimmelart in warmen und kühlen Gebieten gut gedeiht. Ebenso kann diese Form auch manchmal in Braun auftreten.

Zu Hause liebt es der grüne Schimmelpilz, an einem Ort mit hoher Luftfeuchtigkeit zu gedeihen. Er findest sich daher häufig an Wänden oder wächst bequem unter einem nassen Teppich.

Was ist mit Penicillium? Einige assoziieren es oft mit Penizillin. Denke daran, dass Penizillin kein Schimmelpilz ist – es ist eigentlich eine Art Antibiotikum.

Wenn du grünen Schimmel auf Brot oder Lebensmitteln entdeckst, denke niemals, dass es sicher ist, es trotzdem noch zu essen, da es sonst gesundheitliche Folgen haben könnte.

Wenn es um das Aussehen geht, erkennt man grünen Schimmelpilz immer an einem bläulich-grünen Farbton. Er befindet sich häufig in feuchten Isolierungen und anderen feuchten Räumen.

2. Krankheiten, die durch grünen Schimmel verursacht werden

Ist Grüner Schimmel gefährlich? Die direkte Antwort ist ja.

Grüner Schimmel kann zu einigen gesundheitlichen Problemen führen, vor allem zu Atemwegsproblemen. Aspergillus selbst ist der Auslöser für Atemwegsinfektionen wie Pneumonie und Bronchitis.

Außerdem ist grüner Schimmel sehr häufig die Ursache für Lungenentzündungen. Penicillium ist ebenso die Ursache, warum einige Menschen eine Sinusitis, auch Nasennebenhöhlenentzündung, haben.

Wenn du Allergiker bist und allergische Reaktionen hast, gibt es keinen besseren Weg, als den grünen Schimmel in deinen vier Wänden zu vermeiden. Grüner Schimmel lässt dein Allergieproblem noch schlimmer werden. Die Betroffenen durchlaufen in der Regel Hautausschläge und Nesselsucht.

In ernstzunehmenden Fällen deutet eine starke Schimmelbelastung darauf hin, dass die Symptome eine Schwellung des Halses beinhalten und Problem beim Atmen auftreten. Andere Indikationen, die auf eine Erkrankung durch grünen Schimmel hinweisen, sind Niesen, laufende Nase, Husten und gereizte Augen, die dazu neigen, zu tränen.

Der Prozess, der deinen physischen Zustand beeinflussen kann, beginnt mit der Invasion durch die Spore des Schimmels. Wenn der Schimmelpilz einen genauen Zustand findet, den er mag, vermehrt sich der Organismus und erreicht seine volle Reife.

Die Schimmelpilzspore wird schließlich aktiv produziert und in der Luft transportiert. Es breitet sich weiter aus und wird von Menschen versehentlich inhaliert. Dann befällt es Nase, Augen und den Mund.

3. Bestimmte grüne Schimmelpilze können Toxine produzieren

was-ist-gruener-schimmel

Insbesondere der grüne Schimmel ist giftig und gesundheitsgefährlich.

Ja, die meisten Schimmelpilze setzen ihre Sporen frei, was die Gesundheit und das Immunsystem der Menschen beeinträchtigt. Trotzdem erzeugen nur einige Schimmelpilzarten sogenannte Mykotoxine (meist innerhalb der Spore).

Die schlechte Nachricht ist, dass Mykotoxine zahlreiche Krankheiten verursachen können, von unmittelbar bis chronisch. Laut einer Untersuchung erleben die Betroffenen sogar im schlimmsten Fall Lähmung, Verwirrung und Gefühlsverlust.

Wenn du denkst, dass schwarzer Schimmel als der gefährlichste Schimmel gilt, dann ist deine Annahme völlig falsch. Das dunkle Zeug ist nur ein schädlicher Schimmelpilz. Überraschenderweise sind grüne Schimmelpilzarten wie Aspergillus und Penicillium die Typen, die die giftigste Substanz produzieren.

Sie können sich in einer richtigen Umgebung in etwas Bedrohliches und Zerstörerisches verwandeln.

4. Tipps zur Entfernung von grünem Schimmel

Wie kann man also den grünen Schimmel loswerden? Das Schimmelbeseitigung hängt im Wesentlichen vom Material ab, auf dem der grüne Schimmel lebt.

Um grünen Schimmel auf Holz zu beseitigen, stelle sicher, dass du vor dem Reinigen alle Schutzausrüstungen wie Atemschutzmaske, Schutzbrille und Gummihandschuhe trägst.

Anschließend den Schimmelbereich gründlich absaugen, die betroffene Oberfläche mit einer weichen Bürste abreiben und die Fläche mit einem Schimmelentferner besprühen.

Wenn du auf Hausmittel setzen möchtest, probiere Essiglösung, um den Schimmel zu entfernen – einen der am häufigsten empfohlenen Schimmelvernichter. Sprühe einfach die Bereiche ein und lasse die Essiglösung eine Stunde lang einwirken. Wische anschließend die Holzfläche mit einem trockenen Handtuch ab.

Eine weitere Alternative, um den Lebenszyklus des Schimmels zu beenden, ist nichts anderes, als mit verdünntem Bleichmittel zu arbeiten. Er ist sogar von der Konzentration stärker als Essig. Kombiniere es mit Waschmittel und warmem Wasser.

Und was ist mit grünem Schimmel an den Wänden? Wie kann man diesen am besten entfernen?

Ziehe zunächst die Schutzkleidung an und besprühe die betroffene Stelle mit einem Schimmelentferner oder Schimmelspray. Lasse die Lösung für ca. 15 bis 20 Minuten einwirken. Spüle die betroffene Stelle mit Wasser ab und trockne den Bereich mit einem Handtuch.

Eine weitere Möglichkeit wäre die Verwendung von Desinfektionsseife und warmem Wasser. Vergesse nicht, die Oberfläche zu reiben, während du die Mischung über die Wand gießst. Danach ca. 15 Minuten einwirken lassen und den Trocknungsschritt durchführen.

5. Wie man grünen Schimmel verhindert

Grüner Schimmel kann mit einigen einfachen Mitteln verhindert werden.

Du kannst damit beginnen, sicherzustellen, dass deine Räume und Umgebung nicht über einen hohen Feuchtigkeitsgehalt verfügen. Wenn deine Räume eine zu hohe Luftfeuchtigkeit aufweisen, öffnen morgens immer als erstes die Fenster und Türen, um deine Wohnung stoßzulüften.

Lasse das Sonnenlicht und die frische Luft herein. Wenn dieser Vorgang nicht möglich sein sollte, kannst du den gleichen Effekt auch mit einem Luftentfeuchter erzielen.

Da der grüne Schimmel sich an einem feuchten Ort am wohlsten fühlt, solltest du immer dein Zimmer und andere Orte im Haus überprüfen. Sobald feuchte Wände oder Ecken entdeckt werden, zögere nicht, die Feuchtigkeit zu bekämpfen, damit erst gar kein Schimmel entsteht.

Eine gute Belüftung ist ein weiterer wichtiger Faktor, den man nicht vergessen sollte, um der Bildung von Schimmelpilz vorzubeugen. Durch das richtige Lüften kann die Chance, dass grüner Schimmel gedeiht, deutlich reduziert werden.

Die schimmelresistente Trockenbauwand ist ebenfalls hilfreich, um das Eindringen von Schimmelpilzen zu verhindern.

Mit einfachen Worten, der grüne Schimmelpilz kann sogar gefährlicher sein als der schwarze Schimmel. Der grünlich gefärbte Schimmelpilz ist der Grund, warum manche Menschen unter Atem- und Lungenproblemen leiden.

Die üppigen Kolonien loszuwerden ist ganz einfach mit Essiglösung oder speziellen Schimmelentfernern.

Bestseller-Produkte gegen Schimmel


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...