Wenn du über die Links auf unserer Seite bestellst, erhalten wir möglicherweise eine kleine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Diese Bildungsinhalte sind kein Ersatz für eine professionelle Beratung.

Schimmel in der Wohnung: Ursachen, Vorbeugung und Beseitigung

Von Tobias Fendt • Zuletzt aktualisiert am 13. Februar 2024

Schimmel in der Wohnung ist nicht nur ein unästhetischer Anblick, sondern auch ein Gesundheitsrisiko.

Die Ursachen für Schimmelbildung können unterschiedlicher Natur sein. Beispielsweise können Baumängel oder eine hohe Anzahl an Zimmerpflanzen die Luftfeuchtigkeit erhöhen und somit die Schimmelbildung begünstigen.

Auch eindringendes Wasser in Wänden und Böden bietet dem Schimmelpilz optimale Bedingungen, um sich zu entfalten.

In diesem Artikel erfährst du, was Schimmel ist, wie er in die Wohnung gelangt, welche Auswirkungen er auf die Gesundheit hat und wie er bekämpft werden kann.

Außerdem werden Tipps zur Vermeidung von Schimmel in der Wohnung gegeben, sowie die Vor- und Nachteile von Schimmelbekämpfung durch einen Fachmann oder selber machen erläutert.

Was ist Schimmel in der Wohnung?

schimmelsporen

Schimmel in der Wohnung ist eine Form von Pilz, die sich von biologisch abbaubaren Produkten wie Hölzern, Tapeten, menschlichen und tierischen Hautschuppen und Haaren sowie Nahrungsmitteln ernährt.

Schimmel benötigt keine Sonne, um zu wachsen, da er keine Photosynthese betreibt. Bei ausreichender Luftfeuchtigkeit und mittlerer Zimmertemperatur findet er ideale Bedingungen zum Wachstum.

Arten von Schimmel in der Wohnung

Experten schätzen, dass es weltweit mehr als 100.000 verschiedene Schimmel-Pilz-Arten gibt. In den hiesigen Gefilden wurden etwa hundert verschiedene Sorten in Wohnungen nachgewiesen. Einige Schimmelpilzarten treten in Innenräumen häufiger auf als andere.

Häufige Schimmelpilze in Innenräumen sind:

  • Alternaria: Dieser Schimmelpilz tritt an feuchten Stellen in Innenräumen auf, z. B. in Duschen oder unter undichten Waschbecken.
  • Aspergillus: Dieser Schimmelpilz wächst in der Wohnung oft in Innenräumen, auf Staub, pulverförmigen Lebensmitteln und Baumaterialien wie Trockenbauwänden.
  • Cladosporium: Dieser Pilz kann sowohl in kühlen als auch in warmen Gebieten wachsen. Er tritt vor allem auf Textilien und Holzoberflächen auf.
  • Penicillium: Dieser Pilz wächst vor allem auf Materialien mit Wasserschäden. Er hat oft ein blaues oder grünes Aussehen.

Schimmelpilze haben eine Vielzahl von Formen und Texturen. Sie können weiß, schwarz, gelb, blau oder grün sein und sehen oft wie Verfärbungen oder Flecken auf einer Oberfläche aus. Je nach Art des Schimmels und der Stelle, an der er wächst, kann er auch samtig, pelzig oder rau aussehen.

Ursachen für die Entstehung von Schimmel in der Wohnung

Wie entsteht Schimmel in die Wohnung?

Schimmelwachstum ist abhängig von einem Nährmedium und ausreichend Feuchtigkeit. Schimmelsporen gibt es überall, in der Außenluft und in der Innenluft.

Damit daraus Schimmelpilze wachsen, benötigen sie zwei Dinge: einen Nährboden, etwa Holz oder Tapeten, sowie Feuchtigkeit. Die Feuchtigkeit kann von außen kommen, durch undichte Fenster oder einen kaputten Dachstuhl.

Es kann aber auch sein, dass die Feuchtigkeit von innen kommt, durch unzureichendes Lüften oder durch bauliche Mängel.

Schimmel in der Wohnung entsteht durch Feuchtigkeitsansammlung auf Oberflächen, wenn warme Luft auf kalte Flächen trifft, wodurch ideale Bedingungen für das Wachstum von Schimmelpilzen entstehen.

Die Bauweise neuer Gebäude begünstigt das Auftreten von Schimmel. Durch den technischen Fortschritt werden die Bauten zunehmend luftdicht. Somit ist der Luftaustausch unterbrochen. Es kommt zu einer Akkumulation von Feuchtigkeit in der Wohnung.

Fällt die Außentemperatur bei gleichzeitig hoher relativer Luftfeuchtigkeit in den Innenräumen, kondensiert das Wasser an den Wänden. Dies bietet dem Schimmel einen optimalen Nährgrund.

Des Weiteren kann Feuchtigkeit in die Wohnung eintreten, wenn das Mauerwerk Risse oder die Dachkonstruktion undichte Stellen aufweist. Es besteht auch die Möglichkeit, dass die Wände Feuchtigkeit aus dem Erdreich aufnehmen, wenn diese nicht ausreichend isoliert sind beziehungsweise der Grundwasserspiegel sehr hoch liegt. Feuchte Wände sind eine häufige Ursache von Schimmel in der Wohnung.

Häufiges Auftreten von Schimmel in der Wohnung

Eine Studie des Fraunhofer Instituts für Bauphysik kommt zu dem Ergebnis, dass ca. 40 Prozent der durch Feuchtigkeit verursachten Schäden an Gebäuden durch Baumängel zu erklären sind.

Das unsachgemäße Nutzungsverhalten einer Wohnung führte in 30 % der Fälle zur Ausbildung von Schimmel.

Rohrbrüche können ebenfalls die Entstehung von Schimmel begünstigen. Die Feuchtigkeit zieht bei einem Rohrbruch schnell in die Wände und Böden ein.

Wird kein angemessenes Trocknungsverfahren angewendet, kann sich der Schimmel hier schnell entfalten.

Gefahren und Nachteile von Schimmel in der Wohnung

Schimmel in der Wohnung kann zu zahlreichen gesundheitlichen Problemen führen und sollte daher unbedingt vermieden werden.

Schimmel in der Wohnung kann zu Gesundheitsproblemen wie allergischen Reaktionen, Atembeschwerden und Reizungen führen, außerdem beeinträchtigt er die Raumluftqualität und kann strukturelle Schäden verursachen.

Die Sporen des Schimmels stellen ein großes Gefahrenpotential für die Gesundheit des Menschen dar und können auch Tiere schädigen. Eine hohe Konzentration an Schimmel-Sporen in der Luft kann allergische Reaktionen auslösen, die vergleichbar mit den Symptomen einer Heuschnupfen-Allergie sind. Betroffene leiden unter Reizungen der Augen, einer “laufenden Nase” und müssen häufig niesen.

Eine längere Belastung mit Schimmel-Sporen kann sich negativ auf die Atemorgane auswirken und zur Ausbildung von Atemwegserkrankungen führen oder bestehende Asthma-Erkrankungen verschlimmern.

Neben den gesundheitlichen Auswirkungen kann der Schimmel-Befall auch zu Schäden an der Wohnung führen. Wird der Schimmel-Befall nicht umgehend bekämpft, kann dies zu einer Beschädigung oder einer kompletten Zerstörung ganzer Bauteile oder des Interieurs führen.

Schimmel tritt am häufigsten in folgenden Räumen bzw. Orten auf: an der Wand, am Fenster, im Bad und im Keller. Es ist wichtig, den Schimmel-Befall umgehend zu bekämpfen, um die gesundheitlichen Risiken zu minimieren und Schäden an der Wohnung zu vermeiden.

Neugierig, wie Schimmel in deiner Wohnung auftaucht? Entdecke die verschiedenen Ursachen in diesem Artikel. Wenn du erfahren möchtest, wie du bei Schimmelproblemen in der Wohnung deine Miete mindern kannst, lies weiter in unserem umfassenden Leitfaden

Tipps für die Schimmelbekämpfung

Welche Produkte gegen Schimmel gibt es?

Es gibt verschiedene Produkte gegen Schimmelbefall auf dem Markt. Einige sind speziell für die Entfernung von Schimmel entwickelt worden, während andere zur Vorbeugung von Schimmelbefall eingesetzt werden können.

Es gibt verschiedene Produkte, um den Schimmel zu entfernen, darunter Schimmelentferner, Reinigungslösungen, Schimmelschutzfarben und feuchtigkeitsabsorbierende Mittel.

Hier sind einige der am häufigsten verwendeten Produkte:

  • Schimmelentferner: Schimmelentferner sind speziell dafür entwickelt worden, um Schimmel von Wänden, Decken und anderen Oberflächen zu entfernen. Einige Schimmelentferner sind in Form von Sprays erhältlich, während andere als Gels oder Pasten angeboten werden.
  • Luftreiniger: Luftreiniger können dazu beitragen, Schimmelbefall zu verhindern, indem sie die Luft von Schimmelsporen und anderen Verunreinigungen reinigen. Einige Luftreiniger sind speziell für Allergiker entwickelt worden und verfügen über HEPA-Filter, die Schimmelsporen aus der Luft filtern können.
  • Fungizide: Fungizide sind chemische Substanzen, die zur Abtötung von Schimmelpilzen eingesetzt werden können. Sie sind in der Regel als Sprays oder Gels erhältlich und können auf befallene Oberflächen aufgetragen werden.

Schimmelbekämpfung selber machen oder einen Fachmann beauftragen?

Wenn es um die Bekämpfung von Schimmel geht, gibt es zwei Möglichkeiten: man kann es selbst machen oder einen Fachmann beauftragen. Hier sind einige Dinge, die man beachten sollte:

  • Selbst machen: Wenn der Schimmelbefall nur gering ist, kann man versuchen, ihn selbst zu entfernen. Hierfür gibt es verschiedene Produkte auf dem Markt, die dazu beitragen können, Schimmelbefall zu bekämpfen. Es ist jedoch wichtig, dass man sich an die Anweisungen auf dem Produkt hält und sich vor der Anwendung schützt.
  • Fachmann beauftragen: Wenn der Schimmelbefall groß ist oder sich in schwer zugänglichen Bereichen befindet, sollte man einen Fachmann beauftragen. Ein Fachmann verfügt über das notwendige Know-how und die Ausrüstung, um den Schimmel sicher und effektiv zu entfernen. Zudem kann ein Fachmann auch dazu beitragen, die Ursache für den Schimmelbefall zu ermitteln und zu beseitigen.

Es ist wichtig zu beachten, dass Menschen mit geschwächtem Immunsystem, Kinder und Schwangere den Kontakt mit Schimmel meiden sollten. Die Behandlung großer befallener Flächen sollte nur von Fach kundigem Personal durchgeführt werden.

Wie lässt sich Schimmel in der Wohnung vermeiden?

Eine erhöhte Feuchtigkeit in der Wohnung ist ein kritischer Faktor für die Entstehung von Schimmel.

Daher sollte darauf geachtet werden, dass die relative Luftfeuchtigkeit in den Wohnräumen nicht über einen Wert von sechzig Prozent steigt. Liegt der Wert darüber, kann sich Schimmel optimal entfalten. Im Badezimmer kann der Wert durchaus über einen kurzen Zeitraum höhere Werte erreichen.

Um Schimmel in der Wohnung zu vermeiden, ist es wichtig, für ausreichende Belüftung zu sorgen, Feuchtigkeitsquellen zu kontrollieren und auf eine angemessene Raumtemperatur zu achten.

Um einer hohen Luftfeuchtigkeit entgegenzuwirken, sollte regelmäßig ausreichend gelüftet werden. Am besten sind dazu die Stoß-Lüftung und die Quer-Lüftung geeignet.

Bei der Stoß-Lüftung werden die Fenster in der Wohnung über einen Zeitraum von fünf bis zehn Minuten weit geöffnet. Dies ermöglicht einen schnellen Luftaustausch und verhindert im Winter ein Auskühlen der Wände.

Die Quer-Lüftung ermöglicht darüber hinaus ein weitaus effizienteres Austauschen der Raum-Luft. Die Wohnungsluft wird mittels eines „Durchzugs“ ausgetauscht. Ein Abkühlen der Wände im Winter wird hierdurch ebenfalls vermieden.

Kommt es zu einem Wasser-Rohrbruch sollten die betroffenen Flächen von fachkundigem Personal begutachtet werden und anschließend angemessen, gegebenenfalls unter Zuhilfenahme von technischem Hilfsmitteln, getrocknet werden.

Um Schimmelbildung in der Wohnung zu vermeiden, sollten folgende Punkte beachtet werden:

PunktBeschreibung
LuftfeuchtigkeitDie relative Luftfeuchtigkeit in den Wohnräumen sollte nicht über einen Wert von sechzig Prozent steigen.
Regelmäßiges LüftenRegelmäßiges Stoß- oder Querlüften sorgt für einen schnellen Luftaustausch und verhindert eine hohe Luftfeuchtigkeit.
Fachkundige BegutachtungBei einem Wasser-Rohrbruch sollten die betroffenen Flächen von fachkundigem Personal begutachtet werden.
SchutzkleidungBei der Beseitigung von Schimmel in der Wohnung sollte stets angemessene Schutzkleidung getragen werden.

Handelt es sich um relativ kleine von Schimmel befallene Stellen, kann mit einem im Handel erwerblichen Schimmelspray dagegen vorgegangen werden. Diese Sprays basieren auf Fungiziden, die die Schimmel-Pilze abtöten. Nachdem das Spray eingewirkt ist, kann die betroffene Stelle mit einem Papiertuch abgewischt werden.

Schimmel in der Wohnung zeigt sich meist in Form von schwarzen punktuellen Wucherungen, dem Schwarzen Schimmel. Um nach dem Einsatz eines Fungizid haltigen Sprays die schwarzen Stellen zu entfernen, sollte auf einen chlorhaltigen Schimmelentferner zurückgegriffen werden.

Es sind auch Produkte erhältlich, die ohne Chlor auskommen. Diese können bei Bedarf auch im Kinderzimmer angewendet werden. Bei der Anwendung dieser Produkte sollte darauf geachtet werden, dass sie nur in gut belüfteten Räumen verwendet werden, da die chlorhaltigen Dämpfe giftig sind.

Bei der Beseitigung von Schimmel in der Wohnung sollten stets angemessene Schutzkleidung getragen werden. Ein direktes Einatmen der Pilz-Sporen ist äußerst gesundheitsschädlich. Wird an den befallenen Stellen gearbeitet, sollten eine Schutzbrille, Handschuhe und eine Atem-Schutz-Maske getragen werden.

Ferner sollte der Schimmel nicht mit einem trockenen Tuch entfernt werden, da dies die Verteilung der Schimmel-Sporen in der Umgebungsluft begünstigt.

Schimmel in der Wohnung dauerhaft entfernen

dauerhaft-schimmel-entfernen

Schimmel in der Wohnung sollte möglichst schnell entfernt werden, da er eine beträchtliche Gefahr für die Gesundheit darstellt. Bei kleinen Stellen kann dies mit handelsüblichen Schimmelsprays und Schimmelentfernern erfolgen.

Es ist jedoch wichtig, auf angemessene Schutzkleidung zu achten, um sich vor den gesundheitsschädlichen Sporen zu schützen. Ist der Befall großflächig, sollte entsprechendes Personal zur Beseitigung beauftragt werden.

Um Schimmel erst gar nicht aufkommen zu lassen, empfiehlt es sich, regelmäßig zu lüften und die relative Luftfeuchtigkeit unter sechzig Prozent zu halten. Eine weitere nachhaltige Alternative ist der Einsatz von Schimmel Dry®, einem chemiefreien Mittel zur Schimmelbeseitigung. Schimmel Dry® löst das Schimmelproblem nachhaltig und kann ohne Bedenken eingesetzt werden.

Häufig gestellte Fragen

Was sind die Ursachen von Schimmel in der Wohnung?

Schimmel in der Wohnung kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden, wie beispielsweise Feuchtigkeit, Kondensation und unzureichende Belüftung. Auch Wasserschäden, undichte Rohre, undichte Dächer und schlechte Isolierung können dazu führen. Eine hohe Luftfeuchtigkeit und eine Temperatur von über 20 Grad Celsius begünstigen das Wachstum von Schimmel.

Was sind die besten Hausmittel zur Entfernung von Schimmel in der Wohnung?

Es gibt verschiedene Hausmittel, die bei der Entfernung von Schimmel in der Wohnung helfen können. Dazu gehören Essig, Teebaumöl, Alkohol, Natron, Backpulver und Wasserstoffperoxid. Diese Mittel sollten jedoch mit Vorsicht verwendet werden, da sie nicht nur den Schimmel, sondern auch die umliegenden Oberflächen beschädigen können.

Welche Symptome von unsichtbarem Schimmel in der Wohnung?

Unsichtbarer Schimmel in der Wohnung kann zu verschiedenen Symptomen führen, wie beispielsweise Kopfschmerzen, Müdigkeit, Reizungen der Augen, der Nase und des Halses, Atembeschwerden und allergischen Reaktionen. Es ist wichtig, auf diese Symptome zu achten und bei Verdacht auf Schimmel in der Wohnung eine professionelle Inspektion durchzuführen.

Was kostet die Schimmelentfernung in der Wohnung?

Die Kosten für die Entfernung von Schimmel in der Wohnung hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie beispielsweise der Größe des betroffenen Bereichs, dem Grad der Kontamination und dem Umfang der notwendigen Sanierungsarbeiten. In der Regel können die Kosten mehrere hundert bis mehrere tausend Euro betragen.

Gibt es eine Meldepflicht für Schimmel beim Gesundheitsamt?

In einigen Bundesländern besteht eine Meldepflicht für Schimmel beim Gesundheitsamt. Diese Meldepflicht besteht, wenn der Schimmel gesundheitsgefährdend ist oder wenn er aufgrund von Baumängeln oder anderen Ursachen entstanden ist, die der Vermieter beheben muss.

Verpflichtung des Vermieters zur Entfernung von Schimmel in der Wohnung?

Der Vermieter ist verpflichtet, Schimmel in der Wohnung zu entfernen, wenn er aufgrund von Baumängeln oder anderen Ursachen entstanden ist, die der Vermieter beheben muss. Der Mieter muss den Vermieter über die Symptome des des Schimmelbefalls in der Wohnung informieren und ihm eine angemessene Frist zur Beseitigung des Schimmels und der Schimmelursache einräumen. Wenn der Vermieter die Frist nicht

Durchschnittliche Bewertung 5 bei 1 Stimmen