Schimmel im Keller

schimmel-im-kellerNicht nur in den Wohnräumen kann sich Schimmel bilden. Auch Schimmel im Keller ist bei vielen deutschen Haushalten immer wieder anzutreffen.

Schimmel stellt nicht nur ein optisches Problem dar, sondern besitzt gesundheitsschädliche Eigenschaften. Giftige Schimmelsporen, die sich in der Luft befinden, werden von den Bewohnern eingeatmet.

Die gesundheitlichen Folgen eines Schimmelbefalls äußern sich in Allergien, Atembeschwerden, Bronchialerkrankungen und brennenden Augen. Sensible Menschen, deren Immunsystem geschwächt sind, sind besonders gefährdet.

Aus diesem Grund sollte bei Schimmelbefall – egal ob in der Wohnung oder im Keller – umgehend gehandelt werden. Wie man Schimmel effektiv bekämpfen und dauerhaft los wird, erfährst du auf dieser Seite.

Die Ursachen von Schimmel im Keller

Die Schimmelbildung in den Kellerräumen wird häufig durch folgende Faktoren verursacht:

  • Lüftungsfehler
  • Ständig geöffnete Kellerfenster
  • Defekte oder nicht ausreichende Abdichtung
  • Falsche Lagerung
  • Baumangel oder Bauschäden

Mit einer Reparatur defekter Geräte oder Bauteile lässt sich Schimmel im Keller leicht vermeiden. Ein Sachverständiger stellt entsprechende Schäden fest und unterstützt die Bewohner durch eine Beratung über geeignete Maßnahmen.

Was ist Schimmel und wie entsteht er?

schimmelsporen-luftDer Schimmelpilz zählt zu den Mikroorganismen, der unter bestimmten Bedingungen wächst und gedeiht.

Zu den Voraussetzungen, die der Schimmelpilz für seine Entwicklung benötigt, zählen:

  • Sauerstoff
  • Wärme
  • Feuchtigkeit

Findet der Schimmelpilz außerdem den richtigen Nährboden vor, breitet er sich weiter aus.

Jede Bausubstanz kann vom Schimmelbefall betroffen sein. Im Putz, Holz, Erde, Kunststoff und Textilien wie Teppichen vermehren sich die Schimmelsporen schnell.

Anfangs wird der Schimmelbefall mit bloßem Auge nicht erkannt. Einige Flecken an den Wänden, die sich kreisrund ausbreiten, werden nicht mit Schimmel in Verbindung gebracht. Wird jedoch nichts dagegen unternommen, kann Schimmel im Keller zu einem Pilzteppich heranwachsen.

Hohe Luftfeuchtigkeit als Ursache für Schimmelbildung

hygrometer-schimmel-messenSchimmelsporen wachsen auf jedem Untergrund. Sie benötigen ein feuchtes Raumklima, um zu gedeihen und sich auszubreiten.

Liegt die Feuchtigkeit im Mauerwerk bei 80 Prozent und die durchschnittliche Luftfeuchtigkeit bei circa 65 Prozent, stellt dies ideale Wachstumsbedingungen für den Schimmel dar.

Mit einer gezielten Reduzierung der Feuchtigkeit lässt sich demnach der Schimmelbildung entgegen wirken.

Falsches Lüftungsverhalten begünstigt hohe Luftfeuchtigkeit

Hohe Luftfeuchtigkeit entsteht in den Kellerräumen meist durch falsches Lüftungsverhalten.

Im Vergleich mit den Wohnräumen herrschen im Keller kühlere Temperaturen. Dadurch besteht ein Kondensationseffekt, denn kalte Raumluft speichert weniger Feuchtigkeit als warme Luft.

kellerfenster-schimmelIst das Kellerfenster ganztags geöffnet, fließt beispielsweise im Sommer warme Luft in die kühlen Kellerräume. Die abgekühlte Luft gibt ihrerseits Feuchtigkeit, die sich an den Kellerwänden niederschlägt, ab.

Dadurch entsteht ein feuchtes Klima im Keller, das die ideale Grundlage zum Ausbreiten von Schimmel bietet.

Neben einem geschlossenen Kellerfenster stellt auch der Einsatz eines Luftentfeuchters eine wirksame Maßnahme zur Reduzierung des Schimmelbefalls im Keller dar.

Das Gerät kann auf die höchstmögliche Luftfeuchtigkeit, beispielsweise 65 Prozent, eingestellt werden. Der Luftentfeuchter springt automatisch an, wenn dieser Wert erreicht wird und schaltet selbstständig ab, wenn die Luftfeuchtigkeit wieder dem optimalen Wert entspricht.

Das Trocknen von Wäsche im Keller trägt ebenfalls zu erhöhter Luftfeuchtigkeit bei. Wer keine andere Alternative zum Wäschetrocknen hat, sollte beim Trocknen im Keller einen Luftentfeuchter verwenden.

Grundwasser beeinflusst die Schimmelbildung

grundwasser-hausEine weitere, oft unerkannte Ursache der Schimmelbildung im Keller stellt das Grundwasser dar.

Ein hoher Grundwasserstand begünstigt ebenfalls einen Schimmelbefall der Kellerräume. Wenn es häufig regnet, steigt das Grundwasser an. Oft wird dadurch der Kellerboden feucht oder es bilden sich gar Wasserlachen.

Steht das Wasser im Keller, muss schnell gehandelt werden. Mieter verständigen in diesem Fall den Eigentümer, damit dieser Maßnahmen ergreifen kann, mit denen das Ansteigen des Grundwassers verhindert wird.

Dazu kann beispielsweise ein Grube ausgehoben werden, in der das Grundwasser gesammelt und durch eine Wasserpumpe in den Abwasserkanal abgepumpt wird.

Schimmel im Keller durch nasses Mauerwerk

Gelangt Feuchtigkeit durch die Mauer in die Kellerräume, sind die Ursachen dafür vielfältig.

nasse-wand-kellerEventuell ist eine defekte Dachrinne die Ursache dafür, dass die Mauer stets feucht ist und nicht austrocknet. Durch eine Reparatur der Dachrinne kann das Problem gelöst werden.

Ältere Gebäude sind meist nicht mit einer um das Haus laufenden Drainage ausgestattet. Bei Regen läuft das Wasser über die Außenmauer in die Erde und staut sich an manchen Stellen. Dadurch gelangt vermehrt Wasser in die Außenmauer.

Der Bau einer Drainage schafft in diesem Fall wirksam Abhilfe und beugt der Schimmelbildung durch feuchtes Mauerwerk vor.

Defekte Wasserleitungen als Ursache für Schimmel im Keller

Eine vermehrte Schimmelbildung im Keller ist häufig die Folge einer defekten Wasserleitung.

Deshalb sollte jeder tropfende Wasserhahn umgehend repariert werden. Vor allem, wenn die Kellerräume als Waschküche genutzt werden und mehrere Waschmaschinen und Wäschetrockner angeschlossen sind, tragen undichte Wasserleitungen schnell zur Schimmelbildung bei.

Mangelhaft isolierte Kaltwasserleitungen bilden Kondenswasser, das mit seiner Feuchtigkeit ebenfalls für Schimmelbefall sorgt. Bei einem Wasserrohrbruch im Keller sollten Leitungen nachträglich isoliert werden.

Maßnahmen bei Schimmel im Keller

feuchte-waendeMit einfachen Maßnahmen lässt sich der Schimmelbildung im Keller vorbeugen.

Kellerfenster sollten generell geschlossen bleiben und ebenso wie die Fenster in der Wohnung, in regelmäßigen Abständen stoßgelüftet werden. Durch die Kellertür oder den Kellereingang fließt ebenfalls feuchte, warme Luft in den Kellerraum.

Wer in den Sommermonaten im Keller Wäsche trocknet sorgt für vermehrten Wasserdampf, der an den Kellerwänden kondensiert. Zur Vorbeugung gegen Schimmelbefall im Keller hilft es, Wäsche vor allem an warmen Tagen im Freien oder auf dem Balkon zu trocknen.

In den Wintermonaten ist es im Keller wärmer als draußen. Dies ist die ideale Voraussetzung, um die Kellerfenster öfter zu öffnen und den Keller richtig durchzulüften. Bei Außentemperaturen zwischen 5-10 Grad kann der Keller gut austrocknen.

Auch an Regentagen können die Kellerfenster dann längere Zeit offen bleiben. Bei nebligem Wetter sollten diese jedoch geschlossen werden, damit sich die Feuchtigkeit des Nebels nicht an den Kellerwänden absetzt.

Wie wird die Neubildung von Schimmel im Keller verhindert?

Wird im Keller Schimmelbefall festgestellt, muss dieser unverzüglich entfernt werden.

Für die Entfernung und Bekämpfung von Schimmel steht eine Vielzahl wirksamer Produkte zur Verfügung. Mit gesundheitsverträglichen Schimmelpilz- und Sporenvernichtern in Form von Schimmelsprays kann dabei wirksam Abhilfe geschaffen werden.

Die Substanz wird auf einen sichtbaren Schimmelfleck aufgesprüht und nach einer kurzen Einwirkungszeit wieder abgewischt. Der Schimmelbefall wird dadurch entfernt und einer Neubildung entgegen gewirkt.

baumangel-schimmel-kellerBildet sich trotz Behandlung erneut Schimmel, müssen andere Ursachen, wie Baumängel, in Erwägung gezogen werden. Die Suche nach der Ursache gehört dann in die Hände eines Fachbetriebs. Ein von der Hausverwaltung beauftragter Schimmelgutachter hält die Erkenntnisse zu den Ursachen des Schimmelbefalls schriftlich fest.

Baumängel und Bauschäden müssen durch den Eigentümer des Gebäudes beseitigt werden. Der Mieter sollte sich deshalb sofort mit seinem Vermieter in Verbindung setzen, wenn alle Maßnahmen zur Schimmelentfernung keine Wirkung zeigen und der Schimmel im Keller weiter besteht.

Was man außerdem gegen Schimmel im Keller tun kann

Die Kellerräume dienen häufig als Aufbewahrungsplatz für Gegenstände, die nicht mehr oder nur selten benötigt werden. Entsprechend sind dann auf engstem Raum Kartons gestapelt oder Regale vollgestellt.

Dabei ist es wichtig, beim Einräumen des Kellers einen gewissen Abstand zum Boden und vor allem zu den Kellerwänden zu halten. Regale sollten mit einem Abstand von mindestens 5-15 Zentimetern zu der Außenwand angebracht werden.

Auch Kartons dürfen nicht unmittelbar auf dem kalten Kellerboden stehen, sonst kriecht die Feuchtigkeit direkt in die Kartons.

Am besten stehen Kartons und Kisten daher auf einem Untergrund, beispielsweise auf Holzleisten oder einem Podest. Dadurch kommen die Kartons nicht mit dem Boden in Kontakt und bleiben trocken.

SchimmelentfernerPorozid® Antischimmel SprayMELLERUD Schimmel EntfernerWepos Schimmel Entferner
BildPorozid Anti SchimmelsprayMELLERUD Schimmel EntfernerWEPOS Schimmel Entferner
Testnote1,21,31,5
ChlorhaltigNeinNeinNein
Wirkung
Preis
KaufenZum Shop*Zum Shop*Zum Shop*
(Visited 142 times, 1 visits today)

Bestseller-Produkte gegen Schimmel



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 4,67 out of 5)
Loading...
Top