Schimmel im Bad

schimmel-im-badAufgrund der laufend wiederkehrenden Dampfentwicklung im Badezimmer ist dieser Raum der ideale Nährboden für Schimmelpilze.

Häufig wird das Bad vom schwarzen Schimmel befallen, welcher nicht nur unschön, sondern auch gesundheitsschädlich ist.

So können Schimmelpilze für Allergiker problematisch werden. Ebenso können Symptome wie gereizte Augen, Husten und Schnupfen auf Schimmel im Bad zurückzuführen sein. Wie man Schimmel im Bad am besten beseitigt und wie man einer Schimmelbildung richtig vorbeugt, das erfährst Du in diesem Artikel.

Wie erkennt man Schimmel im Bad?

schimmel-silikonfugeSchimmel im Bad erkennt man an der schwarzen Färbung. Unbehandelte Schimmelstellen werden größer und da sich Schimmel über Sporen verbreitet, können auch mehrere Bereiche im Badezimmer und der Wohnung von Schimmel befallen werden.

Vom Schimmel befallene Räume und Bäder erkennt man oftmals am modrig-muffigen Geruch.

Besonders anfällig für Schimmel im Badezimmer sind:

  • Fugen zwischen Fliesen
  • Tapeten
  • Duschvorhänge
  • Duschköpfe
  • Armaturen
  • Bereiche hinter Schränken
  • Fugen aus Silikon

Es ist ratsam, ein schimmelhemmendes Silikon zu verwenden und die Silikonfugen regelmäßig zu erneuern.

Wie entsteht Schimmel im Bad?

hohe-luftfeuchtigkeitSchimmel bildet sich im Badezimmer meist aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit.

Der beim Duschen und Baden entstehende Wasserdampf stellt die Hauptursache für die Bildung von Schimmel dar, da dieser den idealen Nährboden darstellt.

Wer kennt es nicht: Wenn man lange und heiß duscht, gleicht das Badezimmer danach einem tropischen Gewächshaus oder einer Dampfsauna. Der Wasserdampf und die hohe Luftfeuchtigkeit sind dabei der ideale Nährboden für Schimmelpilze. Daher sollte nach dem Duschen unbedingt das Fenster komplett geöffnet und stoßgelüftet werden.

Wie gefährlich ist Schimmel im Badezimmer?

Unter der Bezeichnung Schimmel versteht man eine Pilzart, die häufig in Wohnräumen wie dem Badezimmer auftritt.

Schimmel ist gesundheitsgefährdend, da sowohl die Pilzgifte als auch die Sporen eingeatmet werden. Die Gifte und Sporen gelangen in die Atemwege und sie können bei einigen Menschen Allergien auslösen.

Ebenso kann Schimmel im Bad zu asthmatischen Erkrankungen führen. Weitere vom Schimmel ausgelöste Symptome können dauerhafte Kopfschmerzen und brennende Augen sein. Bei einigen Menschen können Schlafstörungen ausgelöst werden während andere an dauerhaftem Husten und Schnupfen leiden.

Daher ist es ratsam, sobald man einen Schimmelbefall im Bad bemerkt hat, den Schimmel schnell zu beseitigen.

Maßnahmen gegen Schimmel im Bad:

  • Lüften: Ein wesentlicher Schritt zur Schimmel-Vermeidung ist der Kampf gegen eine zu hohe Luftfeuchtigkeit im Badezimmer. Es ist notwendig, das Badezimmer mehrmals pro Tag zu lüften. Das Fenster sollte nach dem Duschen oder Baden für mindestens fünf Minuten gekippt oder geöffnet werden. Im Sommer kann man auch bei offenem Fenster duschen oder baden, damit sich der Wasserdampf gar nicht erst im Badezimmer anstauen, sondern sofort abziehen kann. Auch im Verlauf des Tages sollte das Badezimmer mehrmals für fünf bis zehn Minuten belüftet werden, da auch nasse Handtücher Feuchtigkeit abgeben.
  • Türe geschlossen halten: Vom Lüften durch die Badezimmertür ist abzuraten, da sich die Feuchtigkeit somit im ganzen Wohnraum verteilen kann und das Risiko eines Schimmelbefalls auch in anderen Räumen maximiert.
  • Badezimmer konstant beheizen: Warme Luft kann Feuchtigkeit wesentlich besser aufnehmen als kalte Luft. Ist es im Freien kühl, so sollte man das Badezimmer unbedingt beheizen. Die ideale Temperatur reicht von 21 bis 23 Grad Celsius. Die Heizkörper sollten keinesfalls durch Verkleidungen und Möbel abgedeckt sein, sodass die frische Luft an alle Stellen kommen kann. Feuchtigkeit kann besonders gut an kalten Bereichen kondensieren. Man sollte versuchen, die Luftfeuchtigkeit unter 60 Prozent zu halten.
  • Duschvorhänge trocknen: Duschvorhänge sollten nach dem Duschen ausgebreitet werden, damit sie schneller trocknen. Mittlerweile gibt es spezielle Duschvorhänge, welche resistent gegen Schimmel sind.
  • Wände trocknen: Nach dem Duschen sollten die Wände abgezogen bzw. abgetrocknet werden und auch die Badewanne sollte trocken gerieben werden.

Hausmittel gegen Schimmelbefall im Badezimmer

hausmittel-gegen-schimmel-an-der-wandMöchte man nicht sofort zu chemischen Mitteln greifen, so kann man schwarzen Schimmel auch mit einigen Hausmitteln bekämpfen.

Essig ist ein bewährtes Hausmittel, welches Schimmel nach einer Einwirkzeit von mindestens 30 Minuten bekämpfen kann.

Alternativ bietet sich reiner Alkohol an, um dem schwarzen Schimmel entgegenzuwirken. Da sich Alkohol ziemlich rasch verflüchtigt, ist es meist notwendig, den Schimmel mehrere Male mit Alkohol zu beträufeln.

Nach der Behandlung mit Alkohol oder Essig sollte man die vom Schimmel befallene Stelle gründlich abbürsten, um alle Sporen zu beseitigen. Meist sitzen die Sporen speziell in den Fugen besonders tief und wenn man nur darüber wischt, entfernt man nicht alle Sporen.

Für die gründliche Reinigung bietet sich für diese Bereiche eine speziell entwickelte Fugenbürste an.

Schimmel im Bad keine Chance geben

dusche-schimmelpilzUm das Badezimmer vor Schimmel zu schützen, können einige Dinge helfen, einen Schimmelbefall vorzubeugen.

Das Spritzwasser sollte zum Beispiel von wasserresistenten und glatten Oberflächen wie beispielsweise Fiesen und Oberflächen aus Granit umgeben sein. Verfügt das Bad über keine Fenster, so bietet sich eine Dampfsperrfolie an, welche verhindert, dass die Feuchtigkeit in das Mauerwerk eindringen kann.

Verfügt das Badezimmer über kein Fenster, so stellt eine Lüftungsanlage eine Alternative dar. Man sollte darauf achten, dass der Filter in regelmäßigen Abständen gewechselt wird.

Kalk- und Lehmputz

Das Badezimmer sollte nicht vom Boden bis zur Decke mit wasserresistenten Materialien verkleidet sein.

Eine hervorragende Alternative stellt ein Kalkputz dar, welcher an Wänden aufgetragen werden sollte, die nicht direkt mit Spritzwasser in Verbindung kommen. Der Kalkputz bietet den Vorteil, dass er den Wasserdampf aufnimmt und somit können sich nicht so viele Wassertropfen an Oberflächen wie Fliesen oder Fugen bilden.

Der kalkhaltige Putz wirkt wie ein Löschblatt, welches zu einer Minimierung des Schimmelrisikos führt.

Ebenso können von Spritzwasser geschützte Wände auch mit Lehm verputzt werden, um Schimmel im Bad vorzubeugen.

Verwendung von offenporigem Holz

Einen hervorragenden Zwischenspeicher für Wasserdampf bietet behandeltes, offenporiges Holz, welches beispielsweise als Deckenplatte oder Möbel verbaut werden kann. Jedoch sollte regelmäßig gelüftet werden, damit das Holz weder aufquillt noch schimmelt.

Dampfreiniger

Eine umweltschonende Möglichkeit, Schimmel im Bad zu entfernen, bietet der Dampfreiniger.

Dieser lässt nicht nur Ablagerungen und hartnäckige Verschmutzungen verschwinden, sondern er bekämpft auch Schimmel im Bad effektiv. Die befallene Stelle wird mit dem Dampfreiniger abgespritzt und vom Schimmelbefall befreit.

Mit speziellen Dampfaufsätzen erreicht man die Schimmelsporen auch in Fugen und Ecken, jedoch sollte man Silikonfugen besonders vorsichtig behandeln, da der heiße Dampf älteres Silikon ablösen kann.

Wichtig zu erwähnen ist, dass hier lediglich die Oberfläche behandelt wird. Um einen erneuten Schimmelbefall vorbeugen zu können, muss die Ursache des Schimmels beseitigt werden.

Chemische Schimmelentferner

Im Handel sind zahlreiche chemische Schimmelentferner erhältlich, die vor allem für Fugen ideal sind, um alle Sporen zu entfernen. Ebenso wie Essig und reiner Alkohol sollten die chemischen Mittel längere Zeit einwirken, um ihre volle Wirkkraft zu entfalten.

Ein effektiver Wirkstoff gegen Schimmel ist AGO. Dieser Wirkstoff zählt zu den stärksten, da die Konzentration wesentlich höher ist als bei herkömmlichen Schimmelentfernern.

Dieser Schimmelentferner wird nicht aufgesprüht, sondern per Hand mit dem Pinsel auf die betroffenen Stellen aufgetragen.

Der Großteil der chemischen Schimmelentferner ist mit Chlor versehen, welches den Schimmel im Bad äußerst effektiv bekämpft. Je nach Bedarf sind mehrere Anwendungen notwendig. Bei hartnäckigem Schimmel sollte man die chemischen Wundermittel länger einwirken lassen.

Bevor der Schimmelentferner großzügig aufgetragen wird, sollte man diesen unbedingt an einer Stelle testen, die nicht sofort ins Auge sticht, da ungewünschte Nebeneffekte wie beispielsweise Verfärbungen entstehen können.

Nach der Anwendung chemischer Schimmelentferner ist es notwendig, den Raum ausreichend zu lüften.

Anti Schimmel Sprays ohne ätzende und bleichende Wirkung

Beim Kauf eines Anti Schimmel Sprays sollte man darauf achten, dass weder Giftstoffe wie freies Chlor noch Sauerstoffabspalter enthalten sind.

Ebenso sollte ein Produkt gewählt werden, welches frei von Hypochlorit ist, damit weder eine ätzende noch bleichende Wirkung auftritt.

Fachfirma oder Schimmel selber bekämpfen?

schimmel-fachmannLässt man die von Schimmel befallenen Bereiche im Badezimmer von einer Fachfirma behandeln, so ist diese Leistung mit höheren Kosten verbunden als wenn man den Kampf selbst aufnimmt.

Eine auf Schimmel spezialisierte Firma bietet den Vorteil, dass die Pilzsporen mittels mehrstufigen Verfahren komplett abgetötet werden. Die Techniker verwenden einen hochkonzentrierten Wirkstoff, welcher das Badezimmer absolut keimfrei macht. Im Anschluss an die Behandlung werden die abgetöteten Schimmelsporen mechanisch entfernt und auch die Raumluft wird dekontaminiert.

Dies bietet den Vorteil, dass alle Oberflächen im Badezimmer mit einem schützenden Film versehen werden, um das Ansetzen von Bakterien und Schimmelsporen zu verhindern.

Einige Firmen bieten eine kostenlose Erstbesichtigung an, um sich vom Schimmel im Bad ein erstes Bild zu machen und um auf die jeweiligen Gegebenheiten bestmöglich eingehen zu können.

Fazit

dauerhaft-schimmel-entfernenDas A und O der Schimmelbekämpfung ist das mehrmalige Lüften für fünf bis zehn Minuten täglich. Kann die Feuchtigkeit nicht abziehen, so bildet sich meist schwarzer Schimmel.

Da Schimmel im Bad der Gesundheit schadet, sollte man sofort handeln. Wer nicht allzu tief in die Tasche greifen möchte, kann die giftigen Pilzsporen zuerst einmal selbst bekämpfen. Es gibt mehrere effektive Hausmittel, die weder der Umwelt schaden, noch ätzend oder bleichend wirken.

Hartnäckigen Schimmel kann man selbst auch chemisch behandeln, sollte der Eigenversuch scheitern, so kann immer noch ein Fachmann zu Rate gezogen werden. Die Spezialisten bieten neben der oft kostenlosen Begutachtung eine breite Palette an in der Praxis bewährten Bekämpfungsvarianten und auch ein komplettes Sanierungskonzept an. Diese Fachfirmen entfernen vorhandene Pilzsporen gründlich, das Badezimmer wird desinfiziert und der Schimmel wird nachhaltig beseitigt.

Auf Wunsch kann das Badezimmer auch umgebaut werden, um einem Neubefall durch Schimmel langfristig vorzubeugen.

SchimmelentfernerPorozid® Antischimmel SprayMELLERUD Schimmel EntfernerWepos Schimmel Entferner
BildPorozid Anti SchimmelsprayMELLERUD Schimmel EntfernerWEPOS Schimmel Entferner
Testnote1,21,31,5
ChlorhaltigNeinNeinNein
Wirkung
Preis
KaufenZum Shop*Zum Shop*Zum Shop*
(Visited 147 times, 1 visits today)

Bestseller-Produkte gegen Schimmel



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...
Top